Über EPS

Was ist EPS?

Expandierbares Polystyrol (EPS) ist ein Schaumstoff mit einer Reihe einzigartiger Eigenschaften.

EPS besteht zu 98 % aus Luft, hat einen ausgezeichneten Dämmwert, ist leicht und trotzdem formfest. Im Gegensatz zu anderen Dämmstoffen zeichnet sich EPS durch eine minimale Wasseraufnahme aus.

♻️ 100% Recycelbar

Zudem lässt sich EPS einfach und sicher verarbeiten und es ist nachhaltig und vollständig recycelbar. Auf diese Weise leistet EPS einen hervorragenden Beitrag zur weiteren Reduzierung der CO₂-Emissionen.

Anwendungen

Aufgrund der oben genannten einzigartigen Eigenschaften wurde EPS seit mehreren Jahrzehnten zu einem erfolgreichen Rohstoff für zahlreiche Erzeugnisse und Anwendungen kontinuierlich weiterentwickelt. Anwendungsbeispiele finden sich in der Bau- und Konstruktionsindustrie, Verpackungsindustrie, dem Gartenbau und dem Erd-, Straßen- und Wasserbau.

Wie wird EPS hergestellt?

Das EPS-Granulat wird bei Unipol in einem Suspensionspolymerisationsverfahren hergestellt.

Styrol wird in einem Reaktor nach Zugabe von Pentan, Wasser und anderen Chemikalien unter ständigem Rühren in einem Polymerisationsverfahren zu kleinen EPS-Kügelchen verarbeitet. Das Granulat wird anschließend getrocknet, gesiebt und abschließend beschichtet.

Vorschäumen

Das EPS-Granulat wird in dem Verarbeitungsbetrieb mit Wasserdampf erhitzt. Das enthaltene Treibmittel Pentan wird freigesetzt und bewirkt, dass sich die EPS-Kügelchen bis zum Fünfzigfachen ihres ursprünglichen Volumens aufblähen. Der ausgezeichnete Dämmwert von EPS ist darauf zurückzuführen, dass die Luft in der feinen Zellstruktur der EPS-Kügelchen eingeschlossen ist. Der Anteil der Luft am Gesamtvolumen beträgt bis zu 98%.

Ausschäumen

In dieser Phase werden die aufgeschäumten EPS-Kügelchen mit Dampf und unter Druck in einer Formanlage zu einem homogenen EPS-Endprodukt miteinander verbunden.

Video 'How it’s made'

In dieser Folge von „How it’s made” auf Discovery Channel wird der Herstellungsprozess von EPS erklärt.

Zum Video

airpop®, der neue Name für EPS

Expandierbares Polystyrol ist ein etabliertes Produkt in Europa, das unter vielen Bezeichnungen bekannt ist. Die EPS-Industrie führt jetzt einen neuen gemeinsamen europäischen Namen für EPS ein: airpop® engineered air.

Warum erhält ein international etabliertes Produkt wie EPS einen neuen Namen? Ganz einfach: der neue Name airpop® bezeichnet exakt, woraus das Material hergestellt wird, nämlich Luft. Viel Luft. 98 % Luft, um genau zu sein. Lediglich ein sehr geringer Anteil wird aus einem Polymermaterial hergestellt, das sein Volumen um bis zum 50-fachen des ursprünglichen Volumens erhöht.

airpop® schützt, was schützenswert ist: die Köpfe von Kindern, TV-Geräte, frischen Fisch und unzählige andere Produkte. airpop® bietet nachhaltige und kostengünstige Anwendungsmöglichkeiten im Bau und für die Dämmung durch niedrige Materialkosten, geringes Gewicht, geringe CO2-Emission und niedrige Heizkosten und hoher Dämmleistung.

Die airpop®-Kampagne ist eine gemeinsame Initiative von EUMEPS (Verband europäischer EPS-Hersteller), europäischen airpop®-Verarbeitungsbetrieben, ihren nationale EPS-Verbänden und der europäischen EPS-Hersteller von Rohstoffen.

Zur airpop-Website